Löwen liegen auf einem Stein

Afrika – ein atemberaubender Kontinent

Der afrikanische Kontinent löst bei vielen Menschen schon immer eine Faszination aus, wie es nur wenige Länder und Regionen dieser Erde können. Wir nehmen Sie mit auf eine Fotoreise durch Kenia und Tansania um Ihnen die Landschaften, die Menschen und Tiere etwas näher zu bringen. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und lassen Sie sich in den Bann dieses magischen Stück Erde ziehen.

Dieser Artikel ist der Beginn einer kleinen Reihe von Fotoserien über verschiedene Länder, da es für den Hobbyfotografen doch häufig der Urlaub ist, der ihn zur Fotokamera greifen lässt. Wir hoffen, dass auch Sie so ein wenig Inspiration für Ihre nächste (Foto-)Reise sammeln können. Nebenbei möchten wir anhand der ausgewählten Bilder zeigen, wie Sie Ihre ganz persönlichen Eindrücke vor Ort in Ihren Aufnahmen festhalten können.

zebras

Häufig stellt man beim Anschauen der Bilder zu Hause fest, dass es doch nicht so ganz genau gelungen ist, die Stimmung vor Ort einzufangen. Daher sollte man sich schon vor dem Drücken des Auslösers etwas genauer fragen, was man denn eigentlich zeigen möchte und nicht direkt hektisch unzählige Aufnahmen machen. Die meisten Urlaubsaufnahmen haben gemeinsam, dass es um die besuchten Orte oder die getroffenen Menschen geht.

Tipp: Überlegen Sie kurz, was genau Sie an dem Ort fasziniert, an dem Sie gerade sind. Ist es die Farbe des Wassers oder Sonnenuntergangs, eine besondere Stimmung oder galt Ihr Interesse einem Gegenstand, Gebäude oder einer Person?

Elefanten

In diesen Fall die Elefantenfamilie mit dem Jungen, welches die Aufmerksamkeit des Betrachters sofort auf sich zieht.

Eine Aufnahme die in fast jedem Urlaub entsteht, ist die eines schönen Sonnenuntergangs. Viele Kameras verfügen über einen extra Aufnahmemodus für Sonnenuntergänge. Sollte Ihre Kamera dies nicht haben oder falls Sie lieber im manuellen Modus fotografieren, so können Sie durch die Änderung des Weißabgleichs die Farbtemperatur verändern. Nichts anderes macht Ihre Kamera, wenn Sie den Sonnenuntergangsmodus wählen. Hier werden anstatt des automatischen Weißabgleichs die Rottöne beim Sonnenauf- und -untergang hervorgehoben.

Sonnenuntergänge

Tipp: Verändern Sie im manuellen Modus Stück für Stück die Farbtemperatur und tasten Sie sich langsam an Ihr ‚Wunschrot‘ heran. Die Farbtemperatur bei (Abend-)Sonne liegt in etwa zwischen 4000-5000 Kelvin.

In einem unserer nächsten Berichte werden wir noch einmal detaillierter auf das Thema des Weißabgleichs eingehen und Ihnen erklären, was unter den Begriffen Farbtemperatur und Kelvin zu verstehen ist.

Giraffen

Versuchen Sie das abzubilden, was für das jeweilige Tier typisch ist oder was die meisten Menschen mit dem Tier verbinden.

Da sich die Tiere frei bewegen, ist es manchmal etwas schwierig den richten Moment abzupassen und den Auslöser zu drücken.

Löwen auf einem Stein

Tipp: Stellen Sie im Menü Ihrer Kamera von Einzelbildaufnahme auf Serienbild. Bei den meisten Kameras werden so lange Aufnahmen gefertigt, bis Sie den Auslöser wieder loslassen. So haben Sie später eine kleine Bilderreihe und können sich den richtigen Moment aussuchen..

Nashörner und Vögel

Manchmal kommt es vor, dass einem nichts anderes übrigbleibt, als gegen die Sonne zu fotografieren. Bei der folgenden Aufnahme war dies der Fall. Die Position konnte nicht geändert werden. Daraus ergab sich das Problem, dass die Belichtung manuell korrigiert werden musste.

Gegenlicht_Baum

Die Kamera berechnete hier zunächst, dass genügend Licht vorhanden ist und das Bild wurde zu dunkel, so dass man die Löwin nur noch schlecht erkennen konnte.

Details über die richtige Belichtungssteuerung können Sie auch im Artikel über die drei grundlegenden Stellschrauben für anspruchsvolle Aufnahmen nachlesen.

Tipp: Versuchen Sie die Sonne hinter der Person oder einem Objekt zu ‚verstecken‘ und korrigieren Sie dann manuell die Belichtung. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass dies nur begrenzt möglich ist..

So können Sie jedoch versuchen bei ungünstigen Bedingungen trotzdem ein verwertbares Bild zu erzeugen. Alternativ bleibt auch die Möglichkeit das Bild in der späteren Bearbeitung aufzuhellen, nur hat nicht jeder die Lust oder Zeit seine Bilder später noch einzeln zu bearbeiten.

Die Menschen

Auch die Menschen die man trifft machen häufig einen wichtigen Teil des Urlaubs aus. Man sollte jedoch vermeiden einfach drauf los zu fotografieren. Neben der formellen Höflichkeit ist es in einigen Religionen verboten, Bilder anderer Menschen zu machen. Deswegen fragen Sie am besten Ihren Guide, lesen im Reiseführer oder versuchen zunächst mit den Menschen persönlich in Kontakt zu treten und von Ihnen, wenn auch nur durch Gesten, ihr Einverständnis zu holen.

Sie werden hierbei feststellen, dass sich die meisten Menschen freuen, wenn man sich für sie interessiert und ein Foto von ihnen machen möchte.

Afrikaner mit Horninstrument

Manchmal kann es von Vorteil sein, die Aufnahme aus einiger Distanz zu machen. Nicht um die Menschen heimlich zu fotografieren, sondern um die Natürlichkeit zu erhalten. Vielleicht kennen Sie dies auch selber: Wenn man recht freundlich in die Kamera schauen will wirkt es schnell verkrampft und unnatürlich. Aber gerade Bilder aus dem Alltag der Menschen wirken authentisch und natürlich.

Mensch Hirte

Versuchen Sie Ausschnitte aus dem Leben der Menschen wiederzugeben, ohne sie zur Schau zu stellen. So können Sie ein Stück Lebensalltag zeigen.

Mensch Feuer pusten

Wir hoffen, dass wir Sie ein Stück weit für Afrika faszinieren konnten. Falls Sie Fragen zu den Bilder oder den bereisten Orten haben, können Sie uns gerne schreiben oder einen Kommentar hinterlassen.

Vielleicht nutzen Sie diese Urlaubsbilder auch als Inspiration und schauen sich Ihre Fotos der letzten Reise an, um dem kühlen Winterwetter für einen kurzen Moment etwas zu entfliehen und sich Ihre ganz persönlichen Urlaubsmomente in Erinnerung zu rufen.